Vorwort:

 

Natürlich gibt es genug Hunde hier in Deutschland. Aber, wir sollten nicht vergessen, dass Rumäniens Straßenhunde, die ärmsten der armen sind! Auch die Lebensumstände dieser Hunde, kann man mit hier nicht vergleichen... die armen Seelen sind total schutzlos allem und jedem ausgeliefert ...haben keine Rechte und Schutz vorm Gesetz, wie es hier ist! Darum sollten wir Menschen ihnen helfen und auch uns darfür einsetzten, dass es ihnen besser ergeht! Bin auch der Meinung, das man nicht alles Straßenhunde von der Straße holen sollte ... da viele, (die aber kastriert werden sollten) ... gern dort leben. Freiheit ist nicht nur wichtig für den Menschen. Aber die, die auf der Straße nicht überleben können ... warum auch immer ... sollten vom Tierschutz gerettet werden! Und genauso ein Fall ist Rocky, er würde auf der Straße nicht überleben und ist aber für die Todesspritze nicht geeignet ... zu viel Überlebenswille, den man bitteschön aus humanen gründen akzeptieren sollten ... dafür steht nun mal die Menschlichkeit!

 

Rocky ein bessonder Straßenhund aus Rumänien

 

Ja, Rocky ist was besonderes  -ein Hund dem ein Mensch  zum Knüppel gemacht hat und anschließend einfach liegen gelassen hat ... wie ein Stück Dreck!! Verstoßen - vergessen und gehasst ... eben ein Schicksal eines Straßen Hund in Rumänien! Geboren, um zu kämpfen, um zu überleben ... jeden Tag aufs neue .... Vielleicht war Rocky sogar gerne ein Straßenhund .... er war frei und unabhängig vom Menschen .... konnte machen was er wollte, brauchte keinen Herrn, um glücklich zu sein!... Bis zu dem Tag; als ein Mensch, dass ändert!!! Rockys Schicksal schlug erbarmungslos zu.... er wurde zum besonderen Hund. Aber, dass Schicksal kann auch lindern und schickte einen Engel zu Rocky, der ihm aufsammelte und in einer Klinik brachte. Und von da an begann eine schlimme Zeit der Eingewöhnung für Rocky!!

Die Tage vergingen und Rocky kämpfte ums überleben ... so tapfer und immer freundlich trotz der großen schmerzen und die Einsamkeit in seinem Käfig! Tage vergingen und sein Tot wurde beschlossen, wenn sich nicht  jemand bereit erklärt ihn aufzunehmen, um Rocky vorm sichern Tot zu befahren .... aber, wer will schon einen Krüppel ... warum soll er leben ... er ist nicht vollkommen und hat kein recht aufs Leben ... einschläfern währe die bessere Lösung !!  Aber als Rocky schon keine Hoffnung mehr hatte ...  geschieht, dass unglaubliche und man schickte ihn auf eine lange beschwerliche aber notwendige Reise nach Deutschland ... um zu überleben.

Die Reise war sehr anstrengend und lang, wie auch beschwerlich! Angekommen und erwartet ... Nahm ich Rocky zum ersten mal in meine Arme, um ihn zu begrüßen ... ein zitterndes und ängstliches Häufchen elend ... das war Rocky bei seine Ankunft in Deutschland. Er war so fertig, wie auch am Ende mit sich und der Welt, dass ich dachte, er schafft es nicht!! Aber Rocky ist stark ... hat seinen überlebenswille nicht verloren ... kämpfte, um zu leben!  Sein  Zustand war erschütternd ... er musste so viel ertragen und erdulden und war trotzdem lieb zu mir. Ich waschte und versorgte ihn so wie es eben ging,  gab Rocky zu essen gab ihn Schutz und vertrauen.

 

Er war so ängstlich und verstand auch nicht, wie er sich verhalten sollte, als ich zum erstdenmal eine Pampers anlegte! Er war richtig unglücklich darüber ... -er ein Straßenhund, der noch niemals in so eine unglückliche Situation war! Er tat mir so Leid, wie er so unbeholfen und unsicher vor mir lag ... wusste nicht, wie er sich fortbewegen soll ... er verstand nicht wie im geschah ..."warum kann ich nicht laufen". ..sagten seine Augen! Die ersten Tage waren sehr anstrengend für mich und auch für ihn... er war so traurig, weil er es nicht steuern konnte und alles unter sich lies ... das macht Rocky echt fertig! Aber er war auch erleichtert, weil durch die Bewegungen sein Darm anfing richtig zu arbeiten und er sich endlich entleeren konnte ... befreiend musste dies für ihn gewesen sein.

 


Ich merkte aber das noch was anderes mit Rocky sein muss ... er benahm sich so, als ob er schmerzen hätte ... aber, die von der Klinik in Rumänien versicherten, dass er keine schmerzen hätte. Aber ich war mir sicher mit Rocky stimmt was nicht. Ich suchte nach der Ursache und schaute auch in seinem Mund richtig nach ... was ich dort entdecken musste - erschreckte mich sehr!! Sein Reißzahn war zertrümmert und alles war entzündet und blutig! "Man was noch dachte ich" ... was hat man diesem Hund noch angetan?


 

Seine Augen waren so trübe ohne Ausdruck ... er hatte große schmerzen und leidet sehr! Das konnte ich nicht ertragen und fuhr auch sofort mit ihm zum Tierarzt. Dort angekommen, wurde er untersucht, die Diagnose war: Sein stärkster Zahn im Mund musste mit so einer harten Wucht zertrümmert worden sein, als auch nicht behandelt worden ist.... das er sich so entzündet hatte. Bekam den Rat ihn in einer Klinik zu bringen, was ich auch umgehend tat. In der Klinik angekommen wurde Rocky gegen die Entzündung behandelt und bekam Tabletten und sollte diese 6 Tage mit dem Schmerzmittel Rocky 2x am Tag geben.  bekamen einen Termin in 6 Tagen für die OP.

Als die Medizin bei Rocky anfing zu wirken ... lebte er richtig auf. Spielte und schmuste so gerne, wie auch das fressen ihn sichbar leichter viel und er sich sogar an einen Zahnputzknochen (die sind weicher) herran wagte .... er hatte so einen Spaß dabei ...war ein Freude ihm zu zu gucken.

 

Seinem Platz den er bekommen hat mit kuscheligen Decken liebt er sehr. Besonderes gerne kuschelt er mit einer Decke und er sieht seinen Schlafplatz auch als Schutz Ort an, wenn er sich zum Beispiel erschreckt ... huscht er so schnell er kann zu seinem Schlaf und Kuschelplatz.

 

Fortsetzung folgt... :-)